Wundversorgung

Infizierte Wunden

Alle Wunden sind mit Mikroorganismen infiziert. Normalerweise macht unser Immunsystem die meisten Mikroorganismen unschädlich, so dass diese uns nicht krank machen können.

Infizierte Wunden

Alle Wunden sind mit Mikroorganismen infiziert. Normalerweise macht unser Immunsystem die meisten Mikroorganismen unschädlich, so dass diese uns nicht krank machen können. Sind Wunden stark verschmutzt oder kann das Immunsystem auf Grund bestimmter Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes mellitus, oder Durchblutungsstörungen nur eingeschränkt wirken, kann es zu Entzündungen oder Sepsis (Blutvergiftung) kommen.

Woran erkennt man infizierte Wunden?

Die Infektion kann man nur an den Zeichen der Abwehrreaktion des Körpers, der Entzündung, erkennen:

  • Zunehmende Schwellung oder vermehrte Wundflüssigkeit
  • Zunehmende Rötung und oder Überwärmung im Wundbereich
  • Zunehmende Schmerzen
  • Kommen Anzeichen wie: Fieber und Schüttelfrost, niedriger Blutdruck, beschleunigte Atmung, Herzrasen, Verwirrtheit hinzu besteht die Gefahr einer Blutvergiftung

Was kann ich tun?

  • Grundsätzlich sollten alle Wunden immer gut gereinigt werden
  • Wenn Sie zwei oder mehrere Zeichen einer Entzündung erkennen, sollten Sie kleinen Wunden täglich mit desinfizierender Lösung reinigen und einen desinfizierenden Verband anlegen
  • Größere Wunden oder Wunden bei eingeschränkter Immunabwehr wie z.B.: Gefäßerkrankungen, Diabetes mellitus, Verbrennungswunden sollten immer vom Arzt behandelt werden

 

Mehr lesen: