Krankheitsbilder

Dekubitus

Dekubitus sind oft Folge schwerer Krankheiten vor allem in Verbindung mit ausgeprägter Immobilität. Sie entstehen häufig an Stellen, an denen das weiche Körpergewebe zwischen harten Knochenvorsprüngen und äußeren Strukturen zusammengedrückt wird.

Dekubitus

Dekubitus entstehen oft in Folge schwerer Krankheiten vor allem in Verbindung mit ausgeprägter Immobilität. Sie entstehen häufig an Stellen, an denen das weiche Körpergewebe zwischen harten Knochenvorsprüngen und äußeren Strukturen, wie z. B. Matratze, Stuhlsitzfläche oder Kabeln und Schläuchen medizinischer Geräte und Ableitungen,  zusammengedrückt wird.

Wer ist besonders gefährdet?

  • Menschen, die auf Grund Ihrer Erkrankung bettlägerig sind oder lange sitzen, z.B. nach einem Schlaganfall

Woran kann man einen drohenden Dekubitus erkennen?

  • Eine dauerhaft auftretende Rötung, die auch nach Entlastung bestehen bleibt kann ein Hinweis sein.
  • Auch ein einfacher Test kann einen Hinweis geben: Drückt man mit dem Finger auf die gerötete Hautstelle und sie verfärbt sich nicht weiß, kann es sich um einen Dekubitus handeln.

Wie kann man Dekubitus vorbeugen bzw. behandeln?

  • Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung und Behandlung der Dekubitus ist die Druckentlastung der gefährdeten Hautreale. Dies kann erreicht werden durch:
    • Förderung der Eigenbewegung des Patienten,
    • Umpositionierung, d.h. Umlagern oder Umsetzen des Betroffenen
    • Einsatz von Hilfsmitteln, z. B. Weichlagerungsmatratzen, Sitzkissen, Lagerungskissen
  • Wichtig ist auch:
    • eine gute Hautpflege um die Widerstandsfähigkeit der Haut zu erhalten bzw. wiederherzustellen
    • die Haut trocken zu halten, vor allem bei inkontinenten oder stark schwitzenden Menschen
  • Die Maßnahmen der Wundbehandlung richten sich nach dem Schweregrad der Wunde
  • Die Maßnahmen zur Vermeidung und Therapie, vor allem die Auswahl der geeigneten Hilfsmittel, der Wundversorgung und Bewegungsförderung sind sehr komplex und sollten in jedem Fall von einem Fachmann durchgeführt oder angeleitet werden.